Verdener Familienforscher e.V.
  Verdener Familienforscher e.V. Z u f a l l s f u n d e
ein Projekt der Verdener Familienforscher e.V.

.
zu Auswanderungen nach Baltimore
zu berühmten Persönlichkeiten
zum Untergang der Titanic
am 12. April 1912
54675
Zurück Zur Startseite
   

Der Deutsche Correspondent, 5.10.1910 Seite 5 -
Von See und Hafen.
Zahlreiche heimkehrende Baltimorer an Bord des "Prinz Friedrich Wilhelm" in New-York angelangt.
Mit dem gestern in New York angelangten Norddeutschen Lloyd-Dampfers "Prinz Friedrich Wilhelm" kehrten nachstehende Baltimorer von einer Europareise zurück: Herr und Frau Chr. Ax und Frl. Adele Ax von Roland-Park, welche am 4 Juni mit dem Dampfer "Berlin" von New-York abfuhren. Dieselben bereisten zuerst Italien und die Schweiz und besuchten dann den Oberammergau und München. Den Rest des Sommers verbrachten sie in der Schweiz.
Die Frls. Ada und Luella B. Adams von Roland Park, welche am 4. Mai mit der "Brandenburg" von Baltimore abfuhren und welche den ganzen Sommer im Harzgebirge zubrachten.
Frau Nanny Gail Meyer, Frl. Ella und Herr Chas. Meyer von Roland Park, welche am 21. Juli mit dem Dampfer "Bremen" von New York abreisten. Dieselben besuchten nach einer Tour durch Irland, Schottland und England, München, Oberammergau und die Schweiz.
Frau Harry Wehr, Harry Wehr, Frl. Marg. Wehr und Frl. Bessie M. Richardson, welche am 18. Mai von hier aus mit dem "Rhein" ihre Reise antraten. Sie besuchten nach einer allgemeinen Reise durch Europa die Passionsspiele zu Oberammergau. Frau G. W. Gail und Hr. Philipp Gail von Roland Park, welche am 9. Juni mit dem Schnelldampfer "Geo. Washington" von New York abreisten und welche den Größten Theil ihrer Abwesenheit in Deutschland und der Schweiz zubrachten.
Herr Harry Schmeißer, welcher am 7. Juni mit dem "Kaiser Wilhelm 2." von New York abreiste und welcher die Universität Straßburg besuchte.
Frau Alice M. Willig, welche am 18. Mai mit dem "Rhein" von Baltimore abfuhr. Frau Willig besuchte Berlin, Paris und London, sowie zahlreiche kleinere Städte des Continents.
Herr und Frau Chas. Keidel und Söhne und Frau Pauline Sattler, welche beim Brand des berühmten Karer See-Hotels im östreichischen Tyrol ihr ganzes Gepäck verloren. Bei der Abreise von Karer See fiel die Kutsche der Reisenden um, und Frau Sattler erlitt eine schmerzhafte Quetschung am Knie, welche sie zwang, mehrere Wochen in Bozen zu verweilen.
 
 
Fundort: Baltimore
Quelle: Der Deutsche Correspondent, 5.10.1910 Seite 5
Einsteller: Rainer Doerry  Mail

Kommentare zu dieser Website bitte an:
die Verdener Familienforscher
Impressum       juristisches