Verdener Familienforscher e.V.
  Verdener Familienforscher e.V. Z u f a l l s f u n d e
ein Projekt der Verdener Familienforscher e.V.

.
zu Auswanderungen nach Baltimore
zu berühmten Persönlichkeiten
64164
Zurück Zur Startseite
   

Der Deutsche Correspondent, 26.03.1894, Seite 6
Dampfer "Stuttgart."
Er langt nach stürmischer Fahrt mit 12 Kajüten- und 566 Zwischendecks-Passagieren in Baltimore an.- Ein Zwischendecks-Passagier begeht Selbstmord.- Die Passagiere werden heute gelandet.
Der Dampfer "Stuttgart" vom "Nordd. Lloyd" kam gestern Nachmittag von Bremen via New-York am Pier Nr. 9 zu Locust-Point an. Die Fahrt des Dampfers von Bremen nach New-York war eine äußerst stürmische, wie folgender Reisebericht [Reisebericht]
Am 12. März starb der Knabe Hermann Haack an Auszehrung, 7 Jahre alt. Am 15. März, Morgens 10 Uhr, sprang der Zwischendecks-Passagier Baye Berkloff aus Bunde, Ostfriesland, über Bord und ertrank; Capitän Bödecker, welcher Dieses mit angesehen hatte, ließ sofort anhalten, das Lebensrettungsboot klar machen und fuhr zu der Unglücksstelle zurück. der 4. Offizier, welcher beordert war, in dem Mastkorb nach Berkloff auszuschauen, konnte Nichts mehr entdecken; Berkloff hatte seinen Tod gefunden.
In New-York landete der Dampfer 5 Kajüten- und 162 Zwischendecks-Passagiere; für Baltimore sind 12 Kajüten- und 554 Zwischendecks-Passagiere, zusammen 566, bestimmt.
Die Landung der Zwischendeckspassagiere findet heute Morgen statt; die Kajütenpassagiere durften gestern landen. Diese sind: Frau Greetje Claassen, Hr. Joh. Reinders, Frau Frauke Reinders und Kinder und Frl. Trientje Reinders, sämmtlich von Pilsum, Frl. Marianne Urban von Halle, Hr. und Frau Eduard C. Geyer und Kinder von Baltimore.
Die Fracht [Warenliste] Die Offiziere und Hauptbeamten des Dampfers sind: B. Wilhelmi 1., G. Hellmers 2., C. von Moor 3., R. Weidemann 4. Offizier; C. Beise 1., C. Otto, 2., E. Reddin 3., P. Gutzeit 4. Maschinist, Dr. Scholten Arzt, C. Rabien Proviant- und Zahlmeister, H. Peters Obersteward, A. Trantofsky Oberkoch.
 
 
Fundort: Baltimore
Quelle: Der Deutsche Correspondent, 26.03.1894, Seite 6
Einsteller: Rainer Doerry  Mail

Kommentare zu dieser Website bitte an:
die Verdener Familienforscher
Impressum       juristisches